phone-xs phone-sm tablet-md laptop-lg desktop-xl

Spitexpress - der 24-Stunden-Notfalldienst

Spitexpress – pflegerischer Notfalldienst neu auch tagsüber

Spitex Basel baut ihr Angebot in der Gesundheitsversorgung aus: Der pflegerische Notfalldienst Spitexpress kann neu rund um die Uhr in Anspruch genommen werden. Für dieses Projekt, das wie alle Spitex-Aktivitäten eine grosse logistische Leistung darstellt, wurde der Spitex Basel am 2. November 2015 vom Nationalen Verband der Swiss Logistics Public Award überreicht.

Für pflegerische Notfälle am Tag musste im Kanton Basel-Stadt bis vor kurzem immer die Sanität oder ein Notfallarzt angefordert werden. Der Spitexpress, Notfalldienst der Spitex Basel, kam nur in der Nacht, an Wochenenden oder an Feiertagen zum Einsatz. Mit dem Ausbau des Spitexpress zu einem 24-Stunden-Notfalldienst schliesst Spitex Basel eine Lücke in der pflegerischen Grundversorgung der Stadt Basel.

Isabel Küffer überreicht den Wanderpokal an Dorothea Zeltner

„Der Wunsch nach einer pflegerischen Unterstützung bei Notfällen auch tagsüber hat zugenommen“, begründet Dr. Dorothea Zeltner Kamber, Geschäftsführerin von Spitex Basel, den Ausbau von Spitexpress an einer Medienkonferenz. Das Team besteht aus dreizehn diplomierten Pflegefachpersonen, wovon sich fünf die Einsätze am Tag und acht die Einsätze in der Nacht teilen..

Wie andere medizinische Notfalldienste kann der Spitexpress über die Medizinische Notrufzentrale (MNZ) unter der Telefonnummer 061 261 15 15 angefordert werden. Die MNZ entscheidet je nach Situation, ob ein Arzt, die Sanität oder der Spitexpress aufgeboten wird. Der Spitexpress ist innerhalb von 30 Minuten bei den Patienten.

Häufige Notfälle können sein ein Sturz, ein undichter Verband oder Probleme mit einem Stoma oder Katheter. Zum Spitexpress-Angebot zählen aber auch Gespräche bei Verunsicherung oder Ängsten oder die Unterstützung bei einem Todesfall.

Der Basler Gesundheitsdirektor Dr. Lukas Engelberger (Bild) hob in seiner Rede die grosse Bedeutung von Spitex Basel bei der lokalen Gesundheitsversorgung hervor und gratulierte zur Verleihung des Logistik-Preises. Spitex Basel sei eine Nonprofit-Organisation. Die Philosophie von Spitex Basel sei die Erhaltung und Förderung einer selbstständigen Lebensführung von Personen mit einer gesundheitlichen Einschränkung in ihrem Daheim. Der 24-Stunden-Notfalldienst könne zu einer massgebenden Entlastung der Basler Sanität, von Spitälern wie auch von Hausärzten beitragen. Im Jahre 2014 wurden von Spitex Basel in 361 060 Arbeitsstunden insgesamt 536 561 Einsätze von jeweils einigen Minuten bis mehreren Stunden geleistet.

Der von Isabel Küffer abschliessend überreichte Wanderpokal befindet sich jetzt vorübergehend bei der Spitex Basel. Die Trophäe sei eine Auszeichnung, welche die grosse Arbeit der Mitarbeitenden würdigen soll, erklärte das Mitglied der Geschäftsleitung vom Spitex Verband Schweiz. Mit dem Swiss Logistics Public Award werden besondere Leistungen in der Logistik und der Organisation von Unternehmen prämiert, die im öffentlichen Interesse stehen und in der Bevölkerung viel Sympathie geniessen.