phone-xs phone-sm tablet-md laptop-lg desktop-xl

Projekt "KulturApéro"

Wieder mal ins Museum - die Sehnsucht nach Kulturgenuss

Bei Balthus in der Fondation Beyeler. Fotos KULTURApéro

„Ich möchte so gerne wieder mal ins Museum“ oder „ich würde so gerne mal wieder ins Konzert oder ins Theater gehen“. Dieser Gedanke sollte nicht bloss ein sehnsüchtiger Wunsch bleiben. Unterstützt von der Bürgergemeinde Basel-Stadt initiierte die Kunstpädgogin und Kulturgeragogin Evelyn Duerschlag das Projekt «KULTURApéro»: Von Theater, Musik, Museumsausstellung wird Bewohnerinnen und Bewohnern von Basler Altersheimen der ganz unmittelbare Kulturgenuss ermöglicht. Nach einem halben Jahr wurde im Basler Stadthaus Zwischenbilanz gezogen.

Im Naturhistorischen Museum

Die Erkenntnis ist nicht neu: das Bedürfnis nach kultureller Teilhabe, nach Museumsbesuchen, nach Konzerten und Ausstellungen erlischt nicht einfach, weil jemand pflegebedürftig geworden ist, sondern solche Teilhabe ist oft aus praktischen Gründen nicht mehr möglich. Aus ihrer kulturellen Arbeit in einzelnen Pflegeheimen wusste die engagierte Kunstpädagogin Evelyn Duerschlag, dass dieser Wunsch oft noch sehr lebendig ist, aber man oder frau resigniert.

Denn auch wenn es da und dort Programme und Veranstaltungen speziell für Seniorinnen und Senioren gibt, so werden diese doch nur von denjenigen genutzt, die ihren Alltag noch selbstständig meistern können. Pflegeeinrichtungen dagegen unterstehen oft festgeregelten Strukturen und verfügen über eingeschränkte finanzielle und personelle Ressourcen. Und den Bewohnerinnen und Bewohnern und ihren Angehörigen selbst wiederum fehlt es an Kapazitäten, die Teilnahme am kulturellen Angebot selbst zu organisieren und zu finanzieren.

Zur Teilnahme an diesem Projekt wurden durch CURAVIVA Basel - Stadt alle Basler Alterspflegeheime eingeladen. Sieben Heime aus verschiedenen Basler Quartieren haben sich für die Teilnahme am Projekt entschieden:

APH Wendelin Riehen - Pflegewohnheim St. Christophorus - Alterszentrum Burgfelderhof - Gustav - Benz - Haus

Pflegehotel St. Johann - Alterszentrum Holbeinhof - CASAVITA Lehenmatt

Dank dem im letzten Jahr intiierten Projekt "KULTURApéro", vorerst für ein Jahr finanziert von der Bürgergemeinde Basel, besuchten in einer ersten Projektphase jeweils eine Gruppe von 8 bis 14 Bewohnerinnen und Bewohnern sechs der bekanntesten Basler Museen wie das Museum der Kulturen, Tinguely Museum, Kunstmuseum, Spielzeug Welten

Museum, Naturhistorisches Museum und Fondation Beyeler. Das Besondere: Profitieren vom Angebot konnte auch, wer gar nicht mehr nach draussen konnte oder mochte: Vor den Ausflügen fand jeweils in den Heimen eine einführende Auftaktveranstaltung statt sowie anschliessend ein Nachtreffen, an dem das Erlebte gemeinsam Revue passiert werden konnte. Und wer dabei war, hat es nicht bereut: Evelyn Duerschlag sagt: «Der Spass gepaart mit Neugierde war bei allen Museumsbesuchen bemerkenswert. Wenn man das Wort Neugierde betrachtet, dann heisst es die Gier nach Neuem.Neugierde kennt keine Alters Grenze. Trotz Gebrechlichkeit und eingeschränkter Mobilität." So habe eine Teilnehmerin gesagt: „Ich bin 91 Jahre alt. Ich hatte ein schweres Leben. Habe meine Kinder selbst gross gezogen, und heute bin ich mit euch das erste Mal in meinem Leben in einem Museum.“

Das Projekt «KulturApéro» wurde anfangs Februar im Stadthaus einem grossen interessierten Fachpublikum vorgestellt. Es konnte dank Mitteln aus dem Unterstützungsfonds realisiert werden. Die Fondskommission hat im Mai 2018 mit der Projektleiterin Evelyn Duerschla) eine einjährige Fördervereinbarung abgeschlossen und entscheidet im Frühjahr 2019, ob das Projekt um ein weiteres Jahr verlängert und mit dem Fokus «Musik» weitergeführt wird.

Infos und weiterführende Links:

artforcare

Mail: Evelynduerschlag@gmail.com