phone-xs phone-sm tablet-md laptop-lg desktop-xl

Benefiz Promenade

Spendenlauf zum hochaktuellen Thema Diabetes

In der Schweiz leiden ca. 400’000 Menschen an einem Typ von Diabetes, und die Hälfte der Betroffenen weiss noch nichts über ihre Erkrankung. Bis sich die Folgen schmerzhaft bemerkbar machen. Die Benefiz Promenade am 29. Juni 2013 im Schützenmattpark Basel ist eine Präventions-, Informations- und Benefizveranstaltung, die auf lockere Weise auf das Problem aufmerksam macht und gleichzeitig Geld zuhanden der Diabetes Gesellschaft sammelt.

Obwohl Diabetes oft zu langer Krankheit und frühem Tod führt, ist die Dimension des Problems vielen Menschen nicht bewusst. Diabetes ist aber ein gravierendes Problem, nicht nur in medizinischer, sondern auch in gesellschaftlicher und sozioökonomischer Hinsicht: In der Schweiz werden geschätzte 5% der Kosten des Gesundheitswesens durch die Krankheit verursacht. Obwohl diese Zahlen mehr als besorgniserregend sind, herrscht allgemein in der Bevölkerung ein Unwissen oder ein Schreckensbild über die „Zuckerkrankheit“.

Diabetes

Diabetes mellitus ist der Sammelbegriff für verschiedene Stoffwechselstörungen, deren Leitbefund eine Überzuckerung des Blutes (Hyperglykämie) darstellt. Die Mechanismen, welche zu einer solchen Hyperglykämie führen, setzen überwiegend am Insulin an, dem Hauptregelungshormon des Zuckerstoffwechsels im menschlichen Körper. Diabetes kann unbehandelt zu gravierenden Begleit- und Folgeerkrankungen führen. Dazu zählen Amputationen, Augenprobleme bis hin zur Erblindung, verminderte Nierenfunktion bis hin zu Nierenversagen, Herzinfarkt, Schlaganfall. Die beiden hauptsächlich auftretenden Formen des Diabetes mellitus sind der Diabetes-Typ-1 und der Diabetes-Typ-2, wobei Letzterer mit ca. 90 % die häufigste Form des Diabetes darstellt. Obwohl der Begriff „Altersdiabetes“ nicht mehr zeitgemäss ist, sind die Mehrheit der Betroffenen über 40 Jahre alt. Diabetespatienten müssen ihren Blutzucker regelmässig kontrollieren und sind auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen. Dies hat leichte bis starke negative Auswirkungen auf ihren Alltag, besonders in den Bereichen Ernährung, Freizeit, Reisen und Sport.

Prävention

Ein erheblicher Anteil der Erkrankungen am Diabetes-Typ-2 liessen sich vermeiden durch:

• einen gesunden Lebensstil: Eine Lebensstilumstellung hin zu Gewichtsreduktion, genügend Bewegung (mindestens 3-mal in der Woche für mindestens 30 Minuten leicht anstrengende Bewegung) und einer ausgewogenen Ernährung kann die Wahrscheinlichkeit, an einem Typ-2-Diabetes zu erkranken, um bis zu 58 Prozent senken, währenddem etwa die Hälfte aller neu diagnostizierten Typ-2-Diabetiker durch eine Gewichtsabnahme von 10 kg wieder einen normalen Blutzuckerspiegel erreichen.

• Angebote zur Früherkennung: Viele Typ-2-Diabetiker haben jahrelang keine fassbaren Symptome und die Krankheit wird oft nur "zufällig" im Rahmen einer Routineuntersuchung entdeckt oder wenn erste Spätfolgen wie schlecht heilende, infektionsanfällige Wunden oder Sehstörungen auftreten.

Der Anlass

Die Benefiz Promenade am 29. Juni 2013 im Schützenmattpark Basel ist eine Präventions-, Informations- und Benefizveranstaltung im Schützenmattpark und widmet sich diesmal dem Thema Diabetes. Der Anlass will den herrschenden Informationsbedarf decken und bietet mit Ständen, Informationsmaterial und einem Podiumsgespräch niederschwellig Antworten zu Fragen zum Thema. Hauptprogrammpunkt ist ein Spendenlauf als Solidaritätsbekenntnis mit Betroffenen. Eingebettet in ein vielfältiges Rahmenprogramm (Verpflegungsstände, Zumba Warm-up, live Musik, Tombola, u.v.m.) zum Verweilen ein. Der Erlös des Anlasses fliesst der Schweizerischen Diabetes-Gesellschaft zu.

Weitere Informationen auf Benefizpromenade