phone-xs phone-sm tablet-md laptop-lg desktop-xl

Tipps für den Arzttermin

Wird wegen Herz- oder Kreislaufproblemen ein Arzt oder eine Ärztin konsultiert, ist gute Vorbereitung wesentlich, damit die richtige Diagnose gestellt werden kann. Der Leitfaden gibt wertvolle Tipps.

Dieser Leitfaden verbessert die Diagnose bei Herz-Kreislaufproblemen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in der Schweiz die Todesursache Nummer eins. Jährlich erleiden rund 30 000 Menschen ein akutes koronares Ereignis (Herzinfarkt und / oder Angina Pectoris), ungefähr 16 000 Menschen einen Hirnschlag und 8000 Menschen einen Herzstillstand. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO könnten 80 Prozent der vorzeitigen, durch Herz-Kreislauf-Störungen bedingten Todesfälle aber durch Verminderung der Risikofaktoren wie Rauchen, Übergewicht und Bewegungsmangel verhindert werden. Das Präventionspotenzial ist also, besonders im mittleren und höheren Lebensalter, sehr hoch.
Die Erfahrung zeigt aber auch, dass gerade im Bereich der Herz-Kreislauf-Krankheiten bei einem Arztbesuch einiges verbessert werden könnte. So gehen oft wichtige Informationen, wie etwa ein kürzlich erlebter Sturz oder selbst gekaufte Medikamente von der Patientin oder dem Patienten leicht vergessen. Je besser vorbereitet man sich in die ärztliche Praxis begibt, desto leichter ist es für den Arzt oder die Ärztin, eine Diagnose zu stellen.
Der Leitfaden hilft, allfällige Ängste abzubauen und den gezielten Dialog zwischen Arzt und Patientin zu fördern. Entstanden ist er in Zusammenarbeit mit der FMH, dem Schweizerischen Seniorenrat, der Pro Senectute beider Basel und der Medizinischen Gesellschaft Basel.

Er wird in den Basler Apotheken kostenlos abgegeben. Er kann hier heruntergeladen oder per E-Mail bei der abteilung.praevention@bs.ch oder telefonisch 061 / 267'45'20 kostenlos bestellt werden.