phone-xs phone-sm tablet-md laptop-lg desktop-xl

GGG Wegweiser

«schappo!» sagt der Volksmund anerkennend, wenn eine Leistung oder ein Engagement besondere Wertschätzung verdient. Den „schappo“ bekam auch das Team des Wegweisers der GGG verliehen.

Wer steht hinter dem GGG Wegweiser?

Dreizehn freiwillig tätige Männer und Frauen, alle im Pensioniertenalter, betreiben derzeit den GGG Wegweiser, der sich als Vermittler und Drehscheibe zwischen Ratsuchenden und sozialen Institutionen im Kanton Basel-Stadt versteht.

Der Ursprung des Projektes liegt in den 70er und 80er Jahren. Schon damals wurden ratsuchende Menschen kompetent an die richtigen Anlaufstellen vermittelt. Das wachsende Bedürfnis führte 1996 zur Gründung vom GGG Wegweiser. Eigene Lokalitäten wurden bezogen und die Geschäftsführerin – sie ist von den GGG angestellt – bestimmt. Die eigentliche Vermittlungstätigkeit vor Ort wurde, und wird auch heute noch, vom nun ausgezeichneten Freiwilligenteam geleistet. Derzeit engagieren sich 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unterschiedlichem beruflichem Hintergrund, freiwillig und ohne Entschädigung. Sie bieten Orientierungshilfe zu Fragen aus dem sozialen Basel, haben Zeit für ein Gespräch, hören zu und geben entsprechende Adressen sowie Prospekte ab. Ein Schreibdienst hilft Ratsuchenden, die sich im schriftlichen Verfassen unsicher fühlen, beim Schreiben eines Briefes, einer Bewerbung oder eines anderen Schriftstücks, und bringt deren Anliegen formal, inhaltlich und stilistisch korrekt in Form.

All dies braucht natürlich Menschen, die in diesen Tätigkeiten bestens informiert sind, kompetent sind und diesen Tätigkeiten mit Freude nachgehen. Schappo also für das unermüdliche Engagement von Freiwilligen, für die qualitativ hoch stehende Vermittlungstätigkeit in einem sich ständig verändernden Hilfenetz.

Der Wegweiser arbeitet kostenlos

Kontakt

GGG Wegweiser
Im Schmiedenhof 10
4001 Basel
061 269 97 90
kontakt@ggg-wegweiser.ch

www.ggg-wegweiser.ch