phone-xs phone-sm tablet-md laptop-lg desktop-xl

Ältere suchen oft kleinere Wohnungen

Ein Forscherteam der Hochschule Luzern hat die Bedingungen untersucht, zu denen Menschen im Pensionsalter in der Schweiz bezahlbaren Wohnraum finden. Die Resultate wurden kürzlich in einer ausführlichen Studie publiziert. Ihr Fazit: Kleinere Wohneinheiten sind gefragt.

Während heute Investoren und Entwickler mit Blick auf das „Wohnen im Alter“ viel Geld in die Entwicklung und Förderung von betreuten Wohnformen stecken, ziehen viele Senioren und Seniorinnen die Selbständigkeit vor. Und, im Falle eines Falles, Betreuung durch Spitex. Gefragt sind somit kleinere und bezahlbare Wohnungen, denn das Budget ist im Alter oft limitiert. Dabei steht die Personengruppe der Senioren in Konkurrenz zur jüngeren Generation, die ebenfalls günstigen Wohnraum sucht.

«Pensionierte sind sehr preissensibel in Bezug auf die fixen Wohnkosten, weil sie davon ausgehen, langfristig weniger Geld zur Verfügung zu haben», sagt Soziologin und Studienleiterin Joëlle Zimmerli. Aufgrund der individuelleren Lebensstile der Babyboomer gegenüber ihrer Vorgängergeneration werden zudem künftig mehr ältere alleinstehende Personen auf Wohnungssuche sein. Dies hat zur Folge, dass es sowohl in der Stadt, als auch in der Agglomeration ausreichend Wohnungen braucht, die alleinstehende Personen mit ihrer Altersvorsorge finanzieren können.

Mehr zur Studie vom April 2017: Medienmitteilung

Ein neues Angebot von Immobilien Basel-Stadt und Pensionskasse Basel-Stadt nimmt diesen Gedanken auf

Um älteren Menschen auf dem Wohnungsmarkt gezielt zu helfen, haben der Kanton Basel-Stadt und die Pensionskasse Basel-Stadt ein dreijährigen Pilotprojekt lanciert, von dem gezielt ihre über 65-Jährige Mieterinnen und Mieter profitieren können: Wird die Wohnung saniert, können sie diese im Anschluss nach der Sanierung zum gleichen Mietzins wieder beziehen. Auch wenn diese nach dem neuen Marktpreis viel teurer geworden wäre. Oder andersrum: Wollen Seniorinnen und Senioren ihre zu gross gewordene Wohnung, die oft noch einen günstigen Mietzins hat, abgeben, und in eine kleinere Wohnung ziehen, wird ein gleichbleibender respektive tieferer Mietzins garantiert. Dieses Modell betrifft rund 4500 Wohnungen, die von Basel-Stadt vermietet werden.

Mehr dazu: Sicheres Wohnen im Alter