phone-xs phone-sm tablet-md laptop-lg desktop-xl

Neues Basler Mietzinsmodell

Erscheint aus gesundheitlichen Gründen ein Lift in der Liegenschaft wünschenswert? Sind die Kinder ausgezogen und die ehemalige Familienwohnung ist zu gross geworden? Immobilien Basel-Stadt sorgt mit einem neuen Angebot für sicheres Wohnen im Alter.

Tausche grössere Wohnung gegen günstige kleine

Wer in Rente geht und seine grössere Wohnung abgibt, soll von tieferen Mieten profitieren. Aber auch wenn die Wohnung saniert wird, soll das kein Grund sein, wegen der höheren Miete auszuziehen.

Rund 4500 Wohnungen befinden sich im Besitz von Immobilien Basel-Stadt und Pensionskasse Basel-Stadt, rund 20 Prozent der Mieterschaft ist über 65 Jahre alt. Oft ist nach langer Mietdauer der Mietzins ausgesprochen günstig geblieben, günstiger als eine neue kleinere Wohnung auf dem freien Wohnungsmarkt zu stehen käme. Oder die liebgewordene Wohnung hat einen erheblichen Sanierungsbedarf, wäre aber nach der Sanierung für das Budget zu teuer. Solche Fälle hat das neue Pilotprojekt im Visier: Um den Umzug in eine kleinere Wohnung zu erleichtern, oder um eine neu sanierte Wohnung auch weiter zu ähnlichen Konditionen wie zuvor bewohnen zu können, bietet Immobilien Basel-Stadt ab 1. Juli 2017 für ihre ältere Mieterschaft eine neue Mietzinspolitik an, die sich an bestimmte Voraussetzungen knüpft:

  • Hauptmieter ist älter als 65 Jahre
  • Die neue Wohnung weist eine mindestens 10 % kleinere Wohnfläche auf
  • Bei Sanierungen: Der Wunsch, in die gleiche Wohnung zurückzukehren

Seit Juli 2018 hat sich die Gebäudeversicherung Basel-Stadt diesem Projekt angeschlossen und stellt ihr Liegenschaftsportfolio für das Modell «Sicheres Wohnen im Alter» zur Verfügung.: Sie bietet Personen über 65 Jahren die Möglichkeit, in eine kleinere und komfortablere Wohnung umzuziehen und ihren Mietzins zu reduzieren.

Weitere Infos:

Medienmitteilung vom 26.6.2018

Medienmitteilung Immobilien Basel-Stadt 29.5.2017