phone-xs phone-sm tablet-md laptop-lg desktop-xl

Wohnform 50plus

Die Wohnsituation ändert sich im Alter, die Kinder sind ausgeflogen, das Einfamilienhaus wächst einem über den Kopf. Es sind neue Wohnformen denkbar. Von Wohngemeinschaft bis Hausgemeinschaft: Die Plattform wohnform 50plus der pro Senectute bringt - vielleicht- Suchende zusammen.

Für eine Wohn- oder eine Hausgemeinschaft schliessen sich Leute zusammen, denen – gerade im Hinblick aufs Alter – Geselligkeit und Nachbarschaftlichkeit wichtig sind. Wer eine gemeinschaftliche Wohnform anstrebt, sollte Freude an Kontakten mitbringen und bereit sein, etwas dafür zu tun. Das setzt gute soziale Fähigkeiten voraus. Vor allem in Bezug auf den Umgang miteinander und bei Fragen gegenseitiger Unterstützung und Hilfe.

Bewohnerinnen und Bewohner einer gemeinsamen Wohnung oder eines gemeinsamen Hauses müssen sich gut verstehen. Es ist wichtig, dass sich alle Beteiligten schon vor dem Einzug kennen lernen und sich intensiv mit dem gemeinsamen Zusammenleben, mit den individuellen Vorstellungen und Bedürfnissen auseinandersetzen.

Wohngemeinschaft

In einer Wohngemeinschaft wohnen mehrere Leute in der gleichen Wohnung oder im gleichen Haus (Einfamilienhaus, Villa etc.) Jede Person verfügt über ein bis zwei Zimmer für sich, Küche und Wohnraum stehen allen zur Verfügung. Je nach räumlichen Gegebenheiten wird auch das Badezimmer geteilt.

Hausgemeinschaft

In einer Hausgemeinschaft hat jede Partei ihre eigene Wohnung mit eigener Küche und eigenem Bad. Diese Wohnform könnte unter dem Motto «Gute Nachbarschaft mit Privatsphäre» zusammengefasst werden.

pro senectute bietet Infos und Entscheidungshilfen an: